Datum
07
.
08
.
2021
 
 
.
.
 → 
18:30
 
 
 Uhr
Format
Specials
Zielgruppe
Jugendliche (13–18 Jahre)
Erwachsene (ab 18 Jahre)
Sprache
Deutsch
Analoge/digitale Veranstaltung
analog

Science Slams bringen Wissenschaft kurz und knackig auf die Bühne. Die Slammer*innen haben zehn Minuten Zeit, um dem Publikum ihre Forschungsgebiete und -projekte auf anschauliche und unterhaltsame Weise zu erklären. Dabei sind alle Hilfsmittel erlaubt. Wissenschaftler*innen und Publikum begegnen sich hierbei auf Augenhöhe, denn das Publikum entscheidet mit seinem Applaus über den/die Sieger*in des Abends. Sechs Wissenschaftler*innen der Freien Universität Berlin wetteifern darum, die Zuschauer*innen mit der Leidenschaft für ihr Thema anzustecken.


TEILNEHMER*INNEN

Amitabh Banerji, Professor für Didaktik der Chemie, Institut für Chemie, Universität Potsdam: „Bildung gegen den Klimawandel: Organische LEDs & Solarzellen im Unterricht“

Christoph Benzmüller, Professor am Institut für Informatik der Freien Universität Berlin, Dahlem Center for Machine Learning and Robotics: „Künstliche Intelligenz“

Johannes Bischoff, Doktorand, Fritz-Haber-Institute / Freie Universität Berlin, Molekülphysik: „Neues aus der Mikrowellenforschung – Wie uns eine Mikrowelle für linkshändige Moleküle etwas über den Ursprung des Lebens sagen kann“

Reinhold Leinfelder, Professor für Geobiologie und Invertrebratenpaläontologie, AG Geobiologie und Anthropozänforschung, Institut für Geologische Wissenschaften der Freien Universität Berlin: „Von der Biosphäre lernen – Die Zukunft der Technosphäre im Anthropozän?“

Lena Noack, Professorin für Geodynamik und Mineralphysik planetarer Prozesse, Institut für Geologische Wissenschaften, Freie Universität Berlin: „Klima auf anderen Planeten, und was bedeutet eigentlich Habitabilität?“

Sabrina Patsch, Doktorandin für theoretische Physik, Institut für theoretische Physik der Freien Universität Berlin: „Eierlegende Wollmilchqubits – Der Mythos vom allmächtigen Quantencomputer“

MODERATION

Prof. Günter M. Ziegler, Präsident der Freien Universität Berlin

Weiterführendes Material

Referent*innen

Veranstalter
organisiert durch die Freie Universität Berlin
Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit
Die Veranstaltung wird unterstützt von
Zugangsbeschränkung

Im Rahmen der Kontaktreduzierung zur Eindämmung des Coronavirus, haben Sie die Möglichkeit, sich vorab ein kostenloses Ticket für diese Veranstaltung zu reservieren. Damit haben Sie einen Platz sicher und vermeiden mögliche Wartezeit.

Auch ein Besuch ohne Reservierung ist möglich, allerdings unterliegen die Veranstaltungen Beschränkungen bei der maximalen Besucherzahl, sodass ein spontaner Zutritt nicht garantiert werden kann.

Ein negativer Schnelltest ist gemäß der aktuellen Infektionsschutzverordnung nicht notwendig.

Covid-19 Schutzmaßnahmen

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen, gelten die gängigen Infektionsschutzmaßnahmen. Bitte beachten Sie vor Ort die AHA-Formel: Pflicht zum Tragen einer Maske, Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern, Hygiene beachten.

Etage/Raum des Events