Räumliche Überwachung der urbanen Luftqualität mittels Lowcost-Sensoren und Spezialdrohnen
Datum
09
.
07
.
2021
 
 
09
.
07
.
2021
 → 
15:00
 
 
20:00
 Uhr
Format
Vortrag
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahre)
Sprache
Deutsch
Analoge/digitale Veranstaltung
analog

AKTIONSSTAND

Saubere Luft ist ein wesentlicher Teil der Lebensqualität. Dem steht die Schadstoffbelastung der Luft entgegen – etwa durch verkehrsbedingte Emissionen. Diese werden an typischen Straßenszenarien in der Regel stationär gemessen. Wenn eine dynamische Messung, z. B. mittels flugfähiger Sensoren, stattfindet, dann meist mit hohem Aufwand. Dabei stecken gerade in diesen Messungen wertvolle Information, wie sich Partikel und Luftschadstoffe, z. B. Stickdioxide, im Raum verteilen. Ziel des Projektes MesSBAR ist es, mehrere Drohnen mit Sensoren auszustatten, um Feinstaub, Ruß, NOx und Ozon in der erdnahen Atmosphäre zu messen. Die Drohnen sollen an Bundesfernstraßen und im Umfeld von Städten und Ballungsräumen Messungen bis zu einer Höhe von einem Kilometer ermöglichen.

EINTRITT FREI
Weiterführendes Material

Referent*innen

Henning Bohlius

Dr. Jorge Saturno

Veranstalter
Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) - Nationales Metrologieinstitut
Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit
TU Braunschweig
Die Veranstaltung wird unterstützt von
Zugangsbeschränkung

Im Rahmen der Kontaktreduzierung zur Eindämmung des Coronavirus steuern wir ggf. den Zutritt, um die Personenzahl zu begrenzen und Abstände zu gewährleisten.

Ein negativer Schnelltest ist gemäß der aktuellen Infektionsschutzverordnung nicht notwendig.

Covid-19 Schutzmaßnahmen

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen, gelten die gängigen Infektionsschutzmaßnahmen. Bitte beachten Sie vor Ort die AHA-Formel: Pflicht zum Tragen einer Maske, Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern, Hygiene beachten.

Etage/Raum des Events