Datum
10
.
08
.
 
 
.
.
2021
 → 
19:30
 
 
 Uhr
Format
Podiumsgespräch
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahre)
Sprache
Deutsch
Analoge/digitale Veranstaltung
analog

Für die Holzindustrie ist Baumrinde ein Abfallprodukt, das im besten Fall zu Briketts verarbeitet wird, normalerweise aber verbrannt wird. Dass sich das Naturmaterial auch als Rohstoff für Textilien nutzen lässt, hat Charlett Wenig mit „The Bark Project“ im Rahmen ihrer Doktorarbeit gezeigt. Sie hat dabei neben materialwissenschaftlichen auch gestalterische Methoden genutzt. Im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojekts fand sie heraus, wie vielfältig die Möglichkeiten einer ressourcenschonenden Weiterverwertung von Baumrinde sind. So gelang es, aus Rinde Pflanzenfarben, Interior-Design-Produkte (Läufer, Möbel oder Wandbehänge und Tapeten, die die Raumluft und Akustik positiv beeinflussen) sowie Kleidung herzustellen. Lassen Sie sich überraschen von diesem Brückenschlag zwischen Grundlagenforschung und Modenschau!

Weiterführendes Material

Referent*innen

Charlett Wenig, interdisziplinäre Material- und Produktdesignerin, Doktorandin, Max-PIanck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, ausgezeichnet mit dem 2. Preis in der Kategorie „Visions“ beim Ideenwettbewerbs 2020 der Jungen Akademie

MODERATION

Thomas Prinzler, Wissenschaftsjournalist, rbb

Veranstalter
Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit
Die Veranstaltung wird unterstützt von
Zugangsbeschränkung

Im Rahmen der Kontaktreduzierung zur Eindämmung des Coronavirus, haben Sie die Möglichkeit, sich vorab ein kostenloses Ticket für diese Veranstaltung zu reservieren. Damit haben Sie einen Platz sicher und vermeiden mögliche Wartezeit. Die Freischaltung des Reservierungslinks erfolgt Mitte Juni.

Auch ein Besuch ohne Reservierung ist möglich, allerdings unterliegen die Veranstaltungen Beschränkungen bei der maximalen Besucherzahl, sodass ein spontaner Zutritt nicht garantiert werden kann.

Ein negativer Schnelltest ist gemäß der aktuellen Infektionsschutzverordnung nicht notwendig.

Covid-19 Schutzmaßnahmen

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen, gelten die gängigen Infektionsschutzmaßnahmen. Bitte beachten Sie vor Ort die AHA-Formel: Pflicht zum Tragen einer Maske, Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern, Hygiene beachten.

Etage/Raum des Events